Grabungsführungen

Das unterirdische Trier erleben.

Ganz neu im Programm biete ich seit diesem Sommer Führungen durch das Gräberfeld unter St. Maximin und der Grabung unter der Dominformation.

Das Gräberfeld unter St. Maximin

Die frühchristliche Gemeinde in Trier existierte bereits im 3. Jh. nach Christus, etwa um das Jahr 300 wurde hier an dieser Stelle ein erster Grabbau errichtet, in dem sich die Reichsten der christlichen Gemeinde Triers in Steinsarkophagen beerdigen ließen. Die Anlage wurde immer wieder erweitert, bis sich im 6. Jh. Mönche an diesem Ort niederließen und eine Kirche auf dem ehemligen Gräberfeld errichteten. Heute ist die Grabung unter der Kirche St. Maximin für Führungen zugänglich. Über 1000 imposante Steinsarkophage wurden hier bei Grabungen gefunden, die fast alle noch vor Ort zu sehen sind. In der Führung erfahren Sie nicht nur interessantes über die Baugeschichte, sondern auch über die Begräbnisriten der Römer.

Die Führung geht über eine Stunde und kostet 50 Euro.

 

Die Grabung unter der Dominformation

Im Bereich des heutigen Domes befanden sich bereits in frühchristlicher Zeit vier Basiliken, welche sich über einer Fläche von vier Insulae erstreckten und in ihrer monumentalen Größe für ihre Zeit einzigartig sind. Die früheste basilikale Anlage wurde dabei in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts in der Kurie von der Leyen ergraben und ist mittlerweile in einer Grabungsführung zu besichtigen. Es handelt sich hier um die früheste Kirchenanlage nördlich der Alpen.

Führungsdauer: 1 Stunde, Preis: 50 Euro